Digitale Personalakten — Newsroom

Mitarbeiterzufriedenheit verbessern: Neue HR-Lösung für digitale Mitarbeiterbefragung

News

Die Arbeitswelt ist im Umbruch: Überall wo es möglich ist, sind Organisationen wegen Corona von ihrer Präsenzkultur abgerückt und haben die unternehmerischen Vorteile von Homeoffice und digitalen Meetings inzwischen zu schätzen gelernt. Doch wie zufrieden sind ihre Mitarbeiter*innen in dieser Situation und was wünschen sie sich für die Zeit nach Corona?

Beschäftigte wissenschaftlich fundiert befragen

In Kooperation mit den Wirtschafts- und Personalpsychologen Dr. Rüdiger Hossiep und Dr. Karin Gudat haben wir kürzlich eine neue Lösung für die digitale Mitarbeiterbefragung auf den Markt gebracht. Das Online-Tool InMyOp(inion) fußt auf einem von den beiden zunächst unter dem Titel ‘Bochumer Inventar zu Mitarbeiterzufriedenheit und Organisationsklima (BIMO)‘ auf Basis ihrer Forschungstätigkeit an der Ruhr-Universität entwickelten und erprobten Fragebogen. Dieser ist an den strengen Maßgaben für psychologische Testinstrumente ausgerichtet und somit objektiv, zuverlässig, valide und normiert.

Im standardisierten Befragungsteil von InMyOp bewerten die Mitarbeiter*innen anhand einer sechsstufigen Skala 84 Aussagen zu einem breiten Spektrum arbeitsbezogener Themen wie Arbeitsbedingungen, Entlohnung und Führung. Die Ergebnisse weisen auf Stärken und Schwächen einer Organisation und damit auch auf Verbesserungspotenziale hin. Darüber hinaus kann der Fragebogen um bis zu zehn organisationsspezifische Fragen erweitert werden – etwa um die Mitarbeiter*innen die aus Corona resultierenden Change-Prozesse bewerten zu lassen und ihre Bedürfnisse für die Gestaltung zukünftiger Arbeitsmodelle zu erheben.

Mit Benchmarking Ergebnisse einschätzen

Durch anonyme Clusterbildung ermöglicht InMyOp außerdem ein internes Benchmarking zwischen Abteilungen oder Unternehmensbereichen. Bei Mehrfach-Befragungen, üblicherweise im Ein-Jahres-Turnus, ist ein historisches Benchmarking möglich. Dank einer Normstichprobe im deutschsprachigen Raum mit mehr als 16.000 Beschäftigten – insbesondere bei Banken, Finanzdienstleistern, Verbänden und Industrieunternehmen – können die Organisationen ihre Ergebnisse zudem mit denen anderer Organisationen vergleichen.

Für die Teilnahme an einer InMyOp Umfrage über Laptop oder Mobilgerät benötigen die Mitarbeiter*innen lediglich einen aktuellen Webbrowser. Die dahinter stehende Plattform betreiben wir in einem ISO 27001 zertifizierten deutschen Rechenzentrum nach den DSGVO-Richtlinien. Die Abrechnung erfolgt im Pay-per-use-Modell. Zusätzlich bieten wir Kunden ergänzende Beratungsleistungen an: angefangen bei der Zieldefinition und dem Bearbeiten des Fragebogens über das Management der Mitarbeiterbefragung bis hin zum Umgang mit den Ergebnissen.

Im Rahmen unserer Beratungen greifen wir u. a. auf die Expertise von Dr. Rüdiger Hossiep (Ruhr-Universität Bochum) zurück. „In unseren veränderlichen Zeiten ist eine systematische Mitarbeiterbefragung wie mit InMyOp in idealer Weise geeignet, Beschäftigte einzubeziehen, an Bord zu halten und Entwicklungen frühzeitig zu erkennen.“, ist auch Hossiep überzeugt, dass Organisationen momentan besonders von einer Mitarbeiterbefragung profitieren.

Abb: Dr. Rüdiger Hossiep, Leitung Projektteam Testentwicklung, Ruhr-Universität Bochum, und Frank Rüttger, Managing Director, IQDoQ GmbH, bei einem gemeinsamen Arbeitstreffen

Weitere Informationen zu InMyOp finden Sie unter: www.iqdoq.de/mitarbeiterbefragung/

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

HRnetworx Online Fachkonferenz – Digitale Personalakte
Kostenfreie Webcasts digitale Personalakte
Menü